Expedition Südamerika
auf den Spuren der Rallye Dakar
durch das Reich der Inka

 

 

Auf Originalstrecken der Rallye Dakar durch Chiles Atacama, die Dünengebiete Südperus, Bolivien und die argentinischen Anden.

Überwältigende Landschaften - die faszinierende Bergwelt der Anden, der Titicaca-See, der Salar de Uyuni und die Lagunenroute in Bolivien.

Sagenumwobene Inka-Stätten: Cusco, Machu Picchu und das Heilige Tal der Inka.

Nachdem wir 2015 erfolgreich die Strecken unserer Expedition Südamerika gescoutet haben, haben wir auch 2016 und 2017 die Reise für Selbstfahrer mit eigenen Geländewagen durchgeführt.

Die Dakar-Specials auf unserer Route:
Chile: Dünen bei Copiapó und Desierto de Atacama
Peru: Dünengebiete und Strand zwischen Nasca und Ica
Bolivien: Salar de Uyuni
Argentinien: Fiambala

Lesen Sie auf unserem blog über unsere Erfahrungen auf der Pilottour...

Klicken Sie auf das Foto, um die Diashow zu starten

Termin:

17.03. - 12.05.19

 
Charakter:

Die Expedition Südamerika bewegt sich wo immer möglich auf Pisten und Offroadstrecken mit mittleren Anforderungen. Die Versorungsmöglichkeiten sind regelmäßig. Die Tagesetappen sind so gewählt, dass ausreichend Zeit für Foto-Exkursionen zur Verfügung steht.

Tourverlauf und Highlights:

Die Fahrzeuge werden per Container nach Valparaíso verschifft. Die Anreise erfolgt individuell (wir sind gerne bei der Flugbuchung behilflich).

CHILE

Wir landen in Santiago de Chile,Transfer nach Valparaíso wird organisiert. Treff mit dem
Zollagenten für die notwendige Bürokratie. Übernachtung mit Panoramablick auf die Stadt.

Nachdem wir die Zollformalitäten erledigt haben, holen wir unsere Fahrzeuge aus dem Zolllager und kaufen für die ersten Tage ein.

Dakar-Specials
Wir beginnen unsere Reise mit einer Etappe auf der sagenumwogenen Panamericana Richtung Norden und werden uns nach einem Tag ab La Serena ins Gelände schlagen. Ab hier folgen einige Dakar-Specials: Das Dünengebiet um Copiapo und Strecken durch die
Desierto de Atacama.

Parque Nacional Pan de Azúcar

Valle del Arcoiris (Regenbogental) und Yerbas Buenas (Petroglyphen)
Das Regenbogental verdankt seinen Namen den vielfältigen Farben, in denen die bizarren Felsformationen leuchten: rot, beige, grün, weiß und gelb.
Die Felszeichnungen Yerbas Buenas zeigen Tiere, Menschen und geometrische Figuren.

San Pedro de Atacama

Termas de Puritama und Geysire Tatio

Parque Nacional Las Vicuñas und Parque Nacional Lauca
Wir durchqueren das Naturreservat Las Vicuñas und den Nationalpark Lauca. Auf dem Altiplano begegnen wir Lama- und Alpacaherden sowie ihren frei lebenden Verwandten, den Vicuñas.

PERU

Arequipa
Umringt von imposanten Vulkanen empfängt uns die "Weiße Stadt" und lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Berühmt sind das Kloster Santa Catalina, die Kathedrale und der Plaza de Armas.

Cañon de Colca
Der Cañon de Colca ist doppelt so tief wie der Gran Canyon. Hier ist einer der besten Plätze, um den Anden-Kondor zur beobachten.

Dakar-Specials Nazca und Ica
Wir nutzen die Panamericana entlang der Küste nach Norden bis wir auf unsere nächsten Dakar-Specials treffen: Die ausgedehnten Dünenzüge entlang der Nazca-Linien und zwischen Nazca und Ica.
Die Nazca-Linien erstrecken sich über 500 km2 - mehr als 800 Linien und 300 geometrische Figuren und etwa 70 Tier und Pflanzenzeichnungen. Sie sind eines der größten Rätsel der Archäologie. Vom Boden aus, sind nur wenige zu erkennen. Es gibt die Möglichkeit, einen Rundflug mit einem Leichtflugzeug zu machen, sofern das Wetter mitspielt. Hinter den Nazca-Linien tauchen wir wieder in die gigantische Dünenlandschaft ein.

Anden
Auf unserem Weg nach Cusco überqueren wir die mehrere 4000er Pässe

Cusco und Heiliges Tal
Der Legende nach liegt hier der Nabel der Welt. Cusco ist der älteste durchgängig bewohnte Ort Südamerikas und die archäologische Hauptstadt des Kontinents. Es bildete das Zentrum eines der größten Reiche ganz Amerikas, das der Inka. Wir legen wir mehrere Ruhetage ein, um in Ruhe die Stadt und das Heilige Tal zu erkunden.

Machu Picchu
Mit dem Zug kann optional von Cusco oder der nahegelegenen Stadt Ollantaytambo aus zu der Inka-Stadt Machu Picchu gefahren werden.

Titcaca-See
Wir campen am Ufer mit Blick auf die schneebedeckten Berge Boliviens. Eine Bootstour bringt uns zu den weltberühmten Schilfinseln.

BOLIVIEN

La Paz

Cordilleras
Südöstlich on La Paz durchqueren wir die grandiose Bergwelt der Cordilleras, vorbei am Ilimani, dem höchsten Berg Boliviens und entlang von Lagunen.

Salar de Uyuni
Unendliche Weite und gleißendes Weiß - die größte Salzpfanne der Welt ist gleichzeitig eines der rauensten Wildnisgebiete. Wir überqueren die Salzpfanne und genießen ein Camp an einer Insel mitten im See. Am nächsten Tag übernachten wir in einem Hotel am Seerand, das komplett aus Salz gebaut ist.

Lagunenroute
Südlich des Salar de Uyuni erstreckt sich eine fast mongolisch anmutende Landschaft von Vulkanen und schillernden Lagunen, Thermen und Geysiren - ein Traum für Südamerikafahrer.

ARGENTINIEN

Sierra de Calalaste und Ruta de las Papas
Die argentinischen Anden im Nordwesten des Landes bieten eine vom Tourismus völlig unberührte Landschaft aus Vulkanen, Lagunen, Salzseen und Dünen. Die Durchquerung ist ein echtes Abenteuer.

Fiambala
Unsere letzte Dakar-Special führt uns durch die Dünen von Fiambala. Abends campen wir an Thermen.

Über den Parque Nacional Talampaya und Los Gigantes geht es durch die argentinische Pampa nach Montevideo zur Rückverschiffung der Fahrzeuge.

Preise:
2 Personen: 14.800 €
Kostenkalkulation entspricht Stand November 2017. Wir behalten uns vor, Preiserhöhungen im Transportbereich an den Kunden weiterzugeben
Einzelfahrer und Zusatzpersonen auf Anfrage
Unsere Leistungen:
Office:
  • Organisation der gesamten Reise
  • individuelle Einzelberatung während der Reisevorbereitungszeit
  • ausführliche Beratung zu Ausrüstung und Technik
  • Service:
  • Reiseleitung durch ORK
  • Begleitfahrzeug von ORK
  • technische Hilfe
  • Hilfe bei allen Formalitäten
  • Hotels:
  • 7 Hotelübernachtungen mit Frühstück
  • Transport:
  • Containertransport des für den Standard-Container containertauglichen Kundenfahrzeugs Hamburg - Valparaíso (Übergröße gegen Aufpreis)
  • Fahrzeugrücktransport per RoRo von Buenos Aires oder Montevideo nach Deutschland
  • Sonstiges:
  • Campinggebühren
  • Sicherungsschein
  • nicht im Reisepreis enthalten:
  • Flüge und Flughafentransfers
  • Treibstoff
  • Versicherungen
  • Zollgebühren
  • Hafen- und Handlingsgebühren in Chile
  • Verpflegung
  • Eintrittsgelder
  • Allgemeine Informationen zur Expedition Südamerika:
    klimatische Bedingungen

    Die Temperaturen auf unserer Reise können sich zwischen Nachtwerten um die minus 5 ° bis ca. 30° Tagestemperaturen bewegen.

    Gesundheit

    Sie sollten einen durchschnittlichen Gesundheitszustand haben und den - bisweilen hohen - Anforderungen einer solchen Expeditionsreise gewachsen sein. Speziell die Höhe, Kälte, Entbehrungen, hygienische Einschränkungen und nervliche Belastung können anstrengend sein. Bitte lassen Sie sich vorab von Ihrem Hausarzt „checken“. Der Arzt Ihres Vertrauens sollte Sie auch beim Ausrüsten Ihrer Reiseapotheke sowie über Impfungen beraten.
    Kompetente gebührenpflichtige Beratung zu Impfungen und Prophylaxe gibt auch
    der reisemedizinische Dienst des Tropeninstituts in Hamburg. Das Reisemedizinisches Zentrum können Sie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 20:00 Uhr erreichen, Tel. 0900-1234-999 .
    Internet http://www.gesundes-reisen.de Unser höchster Punkt wird 4728 m sein.
    Wir werden viele Tage oberhalb von 4000m verbringen. Durch die langsame Anreise ist eine entsprechende Eingewöhnung an die Höhe gegeben. Dennoch kann es zu Fällen von Höhenkrankheit kommen. Bitte lassen Sie sich vor der Reise von Ihrem Arzt diesbezüglich beraten.

    Wer in der Vergangenheit bereits unter Höhenkrankheit gelitten hat, sollte nicht an dieser Reise teilnehmen.

    soziales Miteinander

    Eine solche Reise fordert von allen Teilnehmern eine große Portion Toleranz, Teamgeist und nicht zuletzt auch viel Humor. Wenn Sie sich auf die vielseitigen Begegnungen mit anderen Menschen freuen und auch offen für die eigenen Fehler und die Schwächen anderer Menschen sein können, werden Sie das Reisen im Team bestens bewältigen. Es handelt sich hierbei ausdrücklich um eine Expeditionsreise mit den entsprechenden Anforderungen an Teilnehmer und Fahrzeug. Ausgangspunkt und Endpunkt stehen fest. Dazwischen kann es auf der geplanten Route aus vielerlei Gründen zu Änderungen kommen. Der Zeitplan ist ohne Stress durchführbar. Mehrere Ruhetage sind eingeplant. Unvorhergesehene Ereignisse wie Pannen, Wartezeiten an Grenzen oder klimatische Extrembedingungen sollten im Team gemeinsam bewältigt werden. Hilfsbereitschaft und gemeinsames Lösen von Problemen sind Grundvoraussetzung für das Miteinander auf einer langen Expeditionsreise. Die Eingangs erwähnte Toleranz ist nicht nur ein Schlagwort.

    Fahrzeug und Ausrüstung

    Ein technisch einwandfreier, gut ausgerüsteter und solider Geländewagen ist Grundvoraussetzung zur Teilnahme. Das Fahrzeug sollte im Hinblick auf eine Expedition entsprechend überprüft und vorbereitet werden. Ein fahrzeugspezifisches Ersatzteilpaket
    ist Pflicht.
    Die Tankreichweite des Fahrzeugs sollte mindestens 1000 km (Gelände) betragen.
    Trinkwasser und Brauchwasser-Reserven sollten mindestens für 5 Tage kalkuliert werden.
    Unbedingt 3 Liter Fließverbesserer für Diesel mitnehmen, damit die Autos nach kalten Nächten wieder anspringen!
    Unsere Ausrüstungs- und Technikliste werden wir mit Ihnen persönlich besprechen.

    Ein UKW Funkgerät mit verstellbaren Frequenzen ist Pflicht. Wir nutzen die Frequenzen 160.490, 165.490, 170.490.
    Wir empfehlen www.neuner.de

    Versicherungen/Dokumente
  • Reisepass (gültig bis mindestens Ende November 2019 und 8 freien Seiten für Visa)
  • Führerschein
  • internationaler Führerschein
  • nationaler und internationaler Fahrzeugschein
  • Wir empfehlen den Abschluss von:
  • Vollkaskoversicherung (Sonder-KFZ Wohnmobile)
  • Reiserücktrittsversicherung (z.B. ADAC)
  • Auslandskrankenversicherung
  • Rückholflugversicherung
  •  

     

     
    Haben Sie Fragen zu der Expedition Südamerika? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine email. Wir beraten Sie gerne!
    © 2015-2022 Off Road Kangaroo